Abzocke Park & Control | Tradora

Abzocke Park & Control

30 Euro für das Parken am Supermarkt – Wie ahnungslose Kunden abkassiert werden

Auf vielen Supermarktparkplätzen dürfen Kunden nur noch eine maximal festgelegte Zeit wie beispielsweise eine Stunde parken und müssen als Nachweis eine Parkscheibe in das Auto legen. Wird die Parkscheibe vergessen oder die maximale Parkdauer überschritten, dann findet man oft eine Zahlungsaufforderung an der Windschutzscheibe.

Ausgestellt werden diese Zettel oft von den Firmen Fairparken, Park&Control oder der Parkräume KG. Sie übernehmen für die Supermärkte die Überwachung der Parkplätze um diese von den lästigen Langzeitparkern frei zu halten.

Darf ein Supermarkt diese überhaupt?

Die Parkplätze sind im Eigentum der Supermärkte. Auf seinem Grundstück darf der Eigentümer tun was er möchte, natürlich im Rahmen der gesetzlichen Grenzen.



Der Supermarkt kann somit entscheiden ob er seine Kunden kostenlos parken lässt oder sogar Gebühren für das Parken verlangt. Daneben kann er auch eine Höchstparkdauer festleben.

Eine zusätzliche Möglichkeit ist dass der Supermarkt den gesamten Parkplatz an eine externe Firma verpachtet. Diese kontrolliert die Einhaltung der Parkzeiten und verteilt bei Verstößen Strafen auf eigene Rechnung.

Diese Geschäftsmodell lohnt sich für den Supermarkt da dieser die Parkplätze nicht selbst überwachen muss und zusätzlich bekommt der Supermarkt sogar in vielen Fällen eine monatliche Pachtzahlung von den Unternehmen. Für die privaten Überwachungsfirmen lohnt sich das Modell, da dieser die Erlöse der Strafen, die bis zu 35 Euro reichen, bekommt.

Das dieser Wirtschaftszweig stark wachsend ist sieht man auch an der Zahl der Halterauskünfte. Die privaten Überwachungsfirmen müssen bei den Zulassungsbehörden die Adressen der Halter anhand der Kennzeichens ermitteln, um Ihre Forderungen geltend zu machen. Die Anzahl der Halterauskünfte ist von rund 53.000 im Jahr 2010 auf über 260.000 gestiegen.

Können elektronische Parkscheiben helfen?

Ja! Glücklicherweise müssen auch private Parkplatzbetreiber vom Kraftfahrt Bundesamt zugelassene Parkscheiben akzeptieren. Das Problem besteht meist nur da drin, dass viele Kunden einfach vergessen Ihre Parkscheibe gut sichtbar rauszulegen. Mit einer fest installierten, digitalen Parkscheibe kann das also nicht mehr passieren. So spart man sich nicht nur Strafzettel, sondern auch Sorgen, ob der Parkplatz auf dem man gerade steht, eine Parkscheibe benoetigt oder nicht.