Die neue Bußgeldverordnung – April 2020 | Tradora

Die neue Bußgeldverordnung – April 2020

Digitale Parkscheibe – eine lohnende Investition

Die meisten Autofahrer kennen diese Situation: Sie möchten nur ganz kurz anhalten, um etwas beim Bäcker zu kaufen oder ein Hemd aus der Reinigung abzuholen. Doch schon beim Verlassen des Geschäfts springt Ihnen der bunte, eingerollte Zettel unter Ihrem Scheibenwischer ins Auge. Das Knöllchen wegen einer vergessenen Parkscheibe ist deshalb so ärgerlich, weil es leicht zu vermeiden ist – am einfachsten durch das Verwenden einer digitalen Parkscheibe.

Besonders seit die Änderungen der Straßenverkehrsordnung am 28. April 2020 in Kraft getreten sind, müssen Falschparker noch tiefer in die Tasche greifen als zuvor. So wird beispielsweise unerlaubtes Parken auf Schutzstreifen oder in zweiter Reihe mit Bußgeldern bis zu 100EUR bestraft. Bei besonders schweren Verstößen droht zudem ein Punkt in Flensburg. Auch die Strafen für das Parken ohne Parkscheibe wurden erhöht, sodass sich der Kauf einer elektronischen Parkscheibe schon beim ersten vermiedenen Knöllchen rentiert hat.

Die folgende Tabelle zeigt den Vergleich der Bußgelder für Parken ohne Parkscheibe vor und nach dem 28. April 2020:

Ohne Park­­scheibe oder Park­­schein geparkt bzw. Über­­schreiten der Park­­dauer um …

… bis zu 30 Mi­nu­ten neu: 20EUR alt: 10EUR
… bis zu 1 Stun­de neu: 25EUR alt: 15EUR
… bis zu 2 Stun­den neu: 30EUR alt: 20EUR
… bis zu 3 Stun­den neu: 35EUR alt: 25EUR
… über 3 Stun­den neu: 40EUR alt: 30EUR

In Deutschland ist die Benutzung einer digitalen Parkscheibe seit 2015 erlaubt, sofern sie über eine Zulassung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) verfügt. Mit Hilfe eines elektronischen Bewegungsmelders stellt sich die Parkuhr beim Abstellen des Motors automatisch auf den Anfang der Parkzeit ein. Ein führender Anbieter im Bereich digitaler Parkscheiben ist die dänische Firma needit. Dort bekommen Sie mit den Modellen Park Lite, Park Mini oder Park Micro elektronische Parkscheiben mit Zulassung in unterschiedlichen Größen und Designs.

Nicht zugelassen sind hingegen automatische Parkscheiben, bei denen die Zeit nach dem Anhalten weiterläuft. Eine Verlängerung der Parkzeit ist nur möglich, wenn Sie mit Ihrem Auto einmal um den Block fahren. Ist der Parkplatz bei Ihrer Rückkehr noch frei, kann ein neuer Parkvorgang gestartet werden und die Parkzeit beginnt von vorne.